Einzel-







































meisterschaft



















































2024

Endrunde Eisen

Die Endrunde mit der Eisenkugel fand am Samstag den 25.05. statt. Von „He löpt noch“ hatten sich 5 Werfer dafür qualifiziert und 4 davon durften eine Medaille in Empfang nehmen.
Wencke Cornelius ging als Zweitplatzierte der Vorrunde in das finale Werfen der weiblichen Jugend B. Sie blieb diesmal mit 831 Metern um 151 Meter hinter ihrer Vorrundenweite zurück und kam insgesamt auf 1813 Meter. Damit büßte sie eine Platzierung ein und wurde mit einem Rückstand von 221 Metern auf Platz 2 Dritte.
Auch Tomke Harms, welche in der Vorrunde der weiblichen B den ersten Platz belegte, konnte ihre Leistung der Vorrunde nicht wiederholen. 1070 Meter bedeuteten ein Minus von 106 Metern im Vergleich zur Vorrunde. Mit einer Gesamtweite von 2246 Metern holte sie dennoch souverän die Goldmedaille, denn ihr Vorsprung auf die erste Verfolgerin betrug 212 Meter. Übrigens hätte Tomke`s Weite auch in der Altersklasse Frauen I zu Gold gereicht.
In der männlichen Jugend A ging Fynn Meyerhoff von Platz 1 aus in das Rennen um die Goldmedaille. Fynn steigerte sich im Vergleich zum ersten Werfen um 10 Meter auf 1575 Meter und erzielte damit erneut die Tagesbestweite. Insgesamt kam er auf 3140 Meter, was einen Vorsprung von 156 Meter auf Rang 2 bedeutete und ihm somit die Goldmedaille bescherte. Sein Vorsprung auf Platz 3 betrug 1029 Meter. Auch in der Altersklasse Männer I hätte diese Gesamtweite zur Goldmedaille bei einem Vorsprung von 154 Metern gereicht.
Mit Marian Bussmann und Hanno Roolfs gingen 2 Werfer unseres Vereins in der Männer I in der Endrunde an den Start. Marian war als Vierter der Vorrunde erster Verfolger der Medaillenränge, konnte aber seine Leistung aus dem ersten Werfen nicht wiederholen. Mit 1161 Metern blieb er 355 Meter hinter seiner erzielten Leistung zurück und kam insgesamt auf 2677 Meter. Damit blieb er Vierter des Gesamtklassements und hatte einen Rückstand von 172 Metern auf den Drittplatzierten. 
Etwas besser, wenn auch nicht optimal lief es für Hanno, welcher als Führender des ersten Werfens aufgeführt war. Zwar konnte auch Hanno seine Weite nicht bestätigen und blieb mit 1236 Meter um 491 Meter hinter dieser zurück, jedoch reichte seine Gesamtweite von 2963 Metern noch zum Gewinn der Silbermedaille. Sein Rückstand auf den Sieger betrug dabei nur 23 Meter, während er 72 Meter Vorsprung auf Platz 3 hatte.

Vorrunde Eisen

Am 01. Mai fand die erste Runde der Kreiseinzelmeisterschaften mit der Eisenkugel auf der Strecke von Südarle in Richtung Grossheide statt. Von unserem Verein waren insgesamt 10 Werfer/innen am Start.
In der weiblichen Jugend B vertraten Wencke Cornelius und Tomke Harms unsere Farben. Wencke erreichte eine Gesamtweite von 982 Metern und belegte damit den 2. Platz. Ihr Rückstand auf Rang 1 beträgt dabei 194 Meter, während sie 60 Meter Vorsprung auf den dritten Platz hat. Tomke erwischte einen starken Tag und beförderte ihre Kugel auf 1176 Meter, womit sie nicht nur die weibliche B dominierte, sondern auch im Feld der Frauen I den 1. Platz belegt hätte. Ihr Vorsprung auf Rang 4, also den ersten Nichtmedaillenplatz, beträgt komfortable 343 Meter.
Fynn Meyerhoff war einer von nur 4 Teilnehmern in der männlichen Jugend A. Er lieferte sich ein Kopf an Kopf-Rennen in seiner Paarung. Sein 10. Wurf rollte bei 1565 Metern aus, womit Fynn nach dem ersten Durchgang in Führung liegt und einen Vorsprung von 62 Metern auf den ersten Verfolger hat. Auf Rang 4, welcher ohne Medaille bleibt, hat er sich bereits einen Vorsprung von 538 Metern erarbeitet.
In der Altersklasse Frauen I ging Carina Janssen an den Start. Sie erreichte mit 10 Würfen eine Weite von 996 Metern, womit sie bei einem Rückstand von nur 2 Metern den undankbaren 10. Platz belegte und somit die Qualifikation für die Finalrunde nur um eine Position verpasste. Ihr Vorsprung auf Rang 11 betrug ebenfalls nur 9 Meter.
Gleich 6 Teilnehmer stellten wir in der Männer I. Harald Wäcken machte den Anfang und erreichte eine Weite von 1375 Metern, womit er bei einem Rückstand von 247 Metern auf Rang 3 den sechsten Platz belegte. Sein Vorsprung auf Platz 13, also den ersten Platz, der nicht zur Teilnahme an der Endrunde berechtigt, betrug 95 Meter. Nächster Starter im Südarler Grün war Hanno Roolfs. Hanno erzielte 1727 Meter, womit er die Tagesbestweite für sich beanspruchte und nach der ersten Runde einen Vorsprung von 101 Metern auf Platz 2 hat. Auf Rang 4 hat er bereits komfortable 211 Meter Vorsprung. Hendrik Geiken als dritter Teilnehmer unseres Vereins kam auf 1204 Meter, womir er als 19. der Tageswertung den Sprung in die Endrunde verpasste, wobei ihm nur 90 Meter zum 12. Platz fehlen. Eine Position besser und 6 Meter weiter, also mit 1210 Metern, positionierte sich Christian Schoolmann, der damit ebenfalls nicht für das zweite Werfen qualifiziert ist. Auch Jelto Schiffmann erreichte nicht die erforderliche Weite, um sich für den 2. Vergleich zu qualifizieren. Seine erzielten 1256 Meter bedeuteten Rang 15 bei einem Rückstand von 28 Metern auf Platz 12. Marian Bussmann kam auf insgesamt 1516 Meter, womit er sich als viertplatzierter aussichtsreich positionierte. Sein Rückstand auf Rang 3 beträgt dabei 88 Meter, wohingegen er 125 Meter Vorsprung auf Rang 5 aufweist.